Startseite News & Stories Start-up urban ENERGY ebnet mit Künstlicher Intelligenz den Weg zur E-Mobilität

Start-up urban ENERGY ebnet mit Künstlicher Intelligenz den Weg zur E-Mobilität

von SolopreneurRATGEBER

Investment von adesso und Phoenix Contact Innovation Ventures

Dortmund, 1. April 2019 – Das neu gegründete Unternehmen urban ENERGY entwickelt eine innovative IoT-Plattform für die Smart City von morgen. Als Investoren beteiligen sich der IT-Dienstleister adesso sowie die Venture-Capital-Gesellschaft der Phoenix Contact Gruppe.

Die innovative Plattform von urban ENERGY geht eine zentrale Herausforderung der Elektromobilität an: Die zunehmende Zahl an Elektroautos und damit auch an Ladestationen wird zu erhöhten Lastspitzen und überlasteten Stromnetzen führen.

Für dieses Problem hat urban ENERGY eine Software entwickelt, die Künstliche Intelligenz nutzt, um Energieerzeugung und -verbrauch miteinander zu vernetzen. Prognosealgorithmen ermitteln die bestmöglichen Ladezeitpunkte für die Elektroautos auf Basis kontinuierlich erfasster Kennzahlen wie Verbrauchsdaten und Energieeinspeisung. Die Vorteile: Energieerzeuger optimieren ihre Netzauslastung, Energieverbraucher erhalten günstigere Tarife und sparen damit Kosten.

Die modulare Plattform von urban ENERGY lässt sich auf vielen Anwendungsgebieten einsetzen und für unterschiedliche Geschäftsmodelle nutzen. So können beispielsweise Wohnungsbaugesellschaften, Stadtwerke oder Gewerbe- und Industrieunternehmen ihren Mietern, Kunden oder Mitarbeitern zeitabhängige Tarife anbieten.

urban ENERGY ist als Geschäftsidee aus dem Bereich Energiewirtschaft bei adesso hervorgegangen. Die Gründer, ehemals führende Mitarbeiter bei adesso, überzeugten mit ihrem innovativen Business-Modell auch Phoenix Contact Innovation Ventures. Die weltweit agierende Unternehmensgruppe bietet Produkte und Lösungen rund um Elektrotechnik und Automation – und ist damit als Komponentenlieferant der ideale Partner für das gemeinsame Investment bei dieser jungen Unternehmung. Beide Investoren beteiligen sich zum Start von urban ENERGY mit jeweils 20 Prozent.

Für Paul Dittrich, Mitbegründer und Geschäftsführer von urban ENERGY, ist der Zusammenschluss dieser beiden Partner ein Glücksfall: „Mit adesso und Phoenix Contact haben wir zwei starke Player an unserer Seite und somit führende IT- und Elektrotechnik-Expertise gebündelt an Bord. Gemeinsam können wir unsere Vision realisieren und mit smarten Energie- und Mobilitätsdienstleistungen die Energiewende im urbanen Raum maßgeblich mitgestalten.“

Marcus Böker ist Geschäftsführer von Phoenix Contact Innovation Ventures und freut sich nicht minder auf die Zusammenarbeit bei diesem Projekt: „Ein wichtiger Schritt in Richtung klimafreundliche Mobilität ist es, flächendeckend intelligente Lademöglichkeiten für Elektrofahrzeuge bereitzustellen. Die Lösung von urban ENERGY unterstützt dieses Ziel und in Verbindung mit unseren Lösungen im Bereich E-Mobilität erhoffen wir uns viele spannende Projekte mit unseren Kunden.“

Die vorstehende Transaktion steht unter dem Vorbehalt der Zustimmung des Bundeskartellamtes sowie weiterer möglicher Zustimmungen.

 

(open PR)

Bildquellen

  • urban ENERGY: urban ENERGY

Vielleicht gefällt Ihnen auch