Startseite Entwicklung Slow Travel-Startup amavido auf internationalem Wachstumskurs

Slow Travel-Startup amavido auf internationalem Wachstumskurs

von SolopreneurRATGEBER

Das Online-Reiseportal amavido bringt gestresste Städter in die Ruhe italienischer Dörfer und zeigt ihnen ein bislang “unsichtbares” Italien. Der Bedarf an einem Urlaub, der genau auf die Bedürfnisse der Reisenden passt, steigt stetig und beflügelt den internationalen Wachstumskurs von amavido.

Nach erfolgreicher erster Finanzierungsrunde durch private und institutionelle Investoren geht es jetzt in die nächste Runde. Ab heute startet die amavido GmbH ein Crowdinvesting auf der aufstrebenden Funding-Plattform fundernation.eu.

Durch das Business Angel Partner Programm hat amavido bereits vor offiziellem Kampagnenstart zwei hochklassige italienische Investoren gewonnen und startet so bereits mit erfolgreich erreichter Fundingschwelle von 150.000 €. Das Ziel der 90-tägigen Kampagne ist, ein Investment von insgesamt 500.000 € zu akquirieren.

Das Crowdinvesting richtet sich insbesondere an Privatanleger und Investoren, die Kapital mit einer attraktiven Rendite anlegen möchten. Durch ein einzigartiges Geschäftsmodell verbindet amavido die Innovation einer Buchungsplattform mit der Menschlichkeit eines kompetenten Reisebüros. Mit Fokus auf authentische Erfahrungen in unentdeckten Gegenden ist amavido die perfekte Antwort auf die neuesten Entwicklungen des Tourismus.

„Der Reisemarkt wird sich in Zukunft stark verändern und sich vom hektischen Massentourismus wieder zurück zum individuellen Urlaub verschieben. Und genau in diesem spannenden Markt bewegt sich amavido als Vorreiter und macht eine Investition besonders spannend.“ – Dominik Calzone, Mitgründer

Das neu gewonnene Kapital wird amavido zunächst für die Skalierung des Geschäftsmodells einsetzen. Ab 2019 soll die Internationalisierung auf weitere Länder der EU ausgeweitet werden. So werden deutsche Reisende mit amavido in Zukunft die Möglichkeit haben, unentdeckte Orte anderer Länder kennen zu lernen – und sogar ihr eigenes Land ganz neu zu erleben.

„Wir sehen in amavido viel mehr als nur Reisen – wir sehen darin eine Bewegung hin zu mehr Menschlichkeit im Tourismus. Deswegen haben wir uns bewusst für ein Crowdinvesting entschieden, bei dem viele Menschen mit ihrer Unterstützung einen großen Beitrag leisten.” – Marie-Janet Calzone, Mitgründerin

Gerade in der heutigen anonymen und hektischen Zeit sehnen wir uns wieder mehr nach Gemeinschaft. amavido steht für einen “Bottom-up Tourism” und positiven Impact für ländliche Gegenden. Dies alles realisiert sie durch den Ansatz einer gemeinschaftlichen Finanzierung und nachhaltigen Wachstums.

Bildquellen

  • 4_Strand_Entdecken_Kalabrien: amavido

Vielleicht gefällt Ihnen auch