Startseite Gründung SAP Next-Gen-Challenge an der Hochschule Pforzheim

SAP Next-Gen-Challenge an der Hochschule Pforzheim

von SolopreneurRATGEBER

Die Hochschule Pforzheim eröffnet gründungsinteressierten Studierenden, Lehrenden und Beschäftigten der Hochschule unternehmerische Perspektiven. In diesem Semester ist sie Kooperationspartner der weltweiten SAP Next-Gen Initiative, die Unternehmen miteinander vernetzt und Ideen für digitale Innovationen unterstützt. Im Fokus der Next-Gen-Challenge der Hochschule steht die Idee, durch interdisziplinäre studentische Teams innovative Ideen für digital ausgerichtete Start Up-Unternehmen zu generieren. Am Donnerstag, den 22. März 2018, wurden erste Projekte und die Challenge selbst vorgestellt. In den Räumlichkeiten des Institutes for Human Engineering & Empathic Design Pforzheim (HEED) der Hochschule waren Vertreter der Hochschule, von SAP und unterstützender Unternehmen zur Präsentation vor Ort. Die zugehörigen Bereiche der Hochschule wurden außerdem mit dem Zertifikat „SAP Next-Gen Lab“ versehen.

Im Sommersemester 2018 ist die Hochschule Kooperationspartner von SAP Next-Gen innerhalb der SAP University Alliances Europe, Middle East and Africa (EMEA). Die Next-Gen-Challenge bietet Studierenden Einblick in hochaktuelle Fragestellungen von Entrepreneuren und Coaching durch engagierte Professoren. Unterstützung bieten außerdem die Hochschulprojekte GründerWERK, House of Transdisciplinary Studies (HOTSPOT) sowie das von der Karl Schlecht Stiftung geförderte Institute for Human Engineering & Empathic Design Pforzheim (HEED). Vier ausgewählte Partnerunternehmen fungieren als Challenge-Geber. SAP Next-Gen unterstützt diese Vorhaben durch die Bereitstellung von Infrastruktur und vermittelt insbesondere den Umgang mit der Design Thinking Methode, die das Entwickeln neuer Ideen auf die Grundprinzipien Team, Prozess und Raum ausrichtet. Ferner wurden die zugehörigen Bereiche der Hochschule mit dem Zertifikat „SAP Next-Gen Lab“ versehen. Es handelt sich damit um das dritte ausgewiesene Design Thinking Lab, das in Deutschland eröffnet wurde.

„Mit der Challenge gehen wir einen weiteren Schritt in Richtung Gründerhochschule“, so Dr. Thomas Hensel, Professor für Kunst- und Designtheorie an der Hochschule und Direktor des Projekts HEED. „Ziel wird es sein, dauerhaft einen festen Ort für derartige Projekte zu eröffnen. Noch arbeiten wir in einem offenen, noch unbespielten Raum.“ In Zukunft soll dieser als so genannter Design Thinking Lab, also als Denkfabrik dienen, in der sowohl Designer als auch Ingenieure, Wirtschaftsinformatiker und Betriebswirtschaftler in gemischten Teams schlagkräftige Innovationsprojekte mit unterschiedlichen Methoden bearbeiten.

„Wir wollen uns außerdem weiter nach außen öffnen“, erklärt Dr. Frank Morelli, Professor im Studiengang Wirtschaftsinformatik – Management und IT sowie zentraler Ansprechpartner für das SAP University Alliance Programm der Hochschule Pforzheim. „Im Rahmen der SAP Next-Gen-Projekte werden über unsere Partner echte Problemstellungen von Industrie- und Wirtschaftsunternehmen dieser Unternehmen herangezogen. Besonders erfreulich ist hierbei ist, dass persönliche Mentoren aus den Unternehmen für jede Studentengruppe gewonnen werden. Die Studierenden erhalten so innovatives Methodenwissen und tiefe Einblicke in die Herausforderungen der Unternehmen und Startups.“

Die SAP Next-Gen ist eine offene Community, die Unternehmen miteinander vernetzt und die Entwicklung von Ideen für digitale Innovationen im Bereich der UN-Nachhaltigkeitsziele fördert. Ihr Selbstverständnis lässt sich als „Ideen-Inkubator“ charakterisieren: Diese Initiative unterstützt den Austausch von Unternehmen mit über 3.200 Bildungseinrichtungen in 111 Ländern, die dem SAP-Next-Gen-Netzwerk angehören, sowie mit Startups, Tech-Community-Partnern und Organisationen, die sich Nachhaltigkeitszielen verschrieben haben.

Bildquellen

  • Dr. Rainer Drath: Hochschule Pforzheim

Vielleicht gefällt Ihnen auch