Startseite News & Stories Londoner Start-up, thedrug.store, krempelt Europas CBD-Branche um

Londoner Start-up, thedrug.store, krempelt Europas CBD-Branche um

von SolopreneurRATGEBER

Ein Londoner Start-up hat den CBD-Online-Shop “thedrug.store” eröffnet um der wachsenden Nachfrage an CBD-Produkten im Vereinigten Königreich und auf dem europäischen Festland ein qualitativ hochwertiges Angegbot zu bieten. Johan Obel und Clemens Böninger, die zuvor an der europäischen Expansion von Canopy Growth ($WEED, Börsenwert 12 Mrd. CAD), einem Powerhouse für medizinisches Cannabis, mitgewirkt haben, wollten mit der Gründung von “thedrug.store” Aufklärung über CBD bieten und Verbrauchern den Zugang zu legalen und qualitativ hochwertigen CBD-Produkten ermöglichen. Ziel ist es, das Verständnis und die Sichtweise über CBD zu ändern.

Bis 2022 wird die CBD-Branche voraussichtlich ein Volumen von 2,1 Milliarden USD erreichen. Allein der britische Markt hat sich im vergangenen Jahr verdoppelt, denn Verbraucher nutzen CBD unter anderem als Heilmittel gegen Schlafstörungen, Angstzustände und chronische Schmerzen. thedrug.store hat sich als zuverlässige und vertrauenswürdige Quelle für den Kauf von CBD für den Mainstream-Verbraucher etabliert, denn das Angebot an, ist komplett frei von der illegalen, psychoaktiven Substanz THC.

Gründer Johan Obel meinte dazu: “Während unserer Arbeit bei Canopy (Growth) sahen wir viele Firmen, die CBD-Öle im Vereinigten Königreich und im restlichen Europa verkauften, doch der Markt war mit Fehlinformationen und illegalen Produkten überflutet. Wir wollten da wirklich Aufklärung schaffen und eine zuverlässige Quelle für die Kunden sein, die nicht nur Produkte von uns kaufen, sondern auch lernen, wie sie persönlich von CBD profitieren können.”

Der Anspruch der beiden jungen Gründer ist riesig. Sie suchen direkt Rat bei den Innenministerien und Regierungsbehörden der EU und stellen wichtige Mitarbeiter von Amazon und Chemiker vom Imperial College London ein. Der Grund für all dies ist, so Clemens Böninger: “Wenn wir das Gesicht der Branche ändern und Professionalität auf den Tisch bringen wollen, brauchen wir die richtigen Leute, um eine hochwertige Aufklärung und Kundenerfahrung bereitzustellen.”

Auf die Fragen, wie sie ihre Marken auswählen, antwortete Clemens: “Wir sind auf der Suche nach wirksamen und interessanten Produkten, die über das klassische CBD-Öl hinausgehen, und wir arbeiten eng mit US-Marken zusammen, um sicherzustellen, dass der THC-Inhalt wirklich 0,0% beträgt und alles den EU-Vorschriften entspricht. Es ist eine Menge Arbeit, doch wir müssen Verantwortung für unser Angebot übernehmen.”

 

(ots/PRNewswire)

Bildquellen

Vielleicht gefällt Ihnen auch