Startseite Szene Heute Studi, morgen CEO – bei Startup-Gründern die Ausnahme