Startseite Finanzen FPS berät Drohnen-Hersteller Wingcopter bei zweiter Finanzierungsrunde

FPS berät Drohnen-Hersteller Wingcopter bei zweiter Finanzierungsrunde

von SolopreneurRATGEBER

Die Wirtschaftskanzlei FPS hat den deutschen Drohnen-Hersteller Wingcopter im Rahmen der zweiten Finanzierungsrunde beraten. Nur drei Monate nachdem sich das Multi-Family-Office Corecam Capital Partners aus Singapur in einer Seed-Runde mit mehreren Millionen Euro an Wingcopter beteiligt hat, hat Corecam sein Investment im Rahmen eines Second Closings aufgestockt. Der Grund für die Entscheidung liegt im großen kommerziellen Interesse an dem Unternehmen, das autonom fliegende Transportdrohnen für humanitäre und zivile Anwendungen entwickelt und vertreibt.

Wingcopter wurde bei beiden Finanzierungsrunden durch ein multidisziplinäres FPS-Team umfassend rechtlich beraten. Die Federführung lag bei dem Frankfurter Partner Philipp Weber.

Mit dem frischen Kapital will sich das Team um die drei Gründer Tom Plümmer (CEO), Jonathan Hesselbarth (CTO) und Ansgar Kadura (COO) mit weiteren Spezialisten verstärken. So soll die Belegschaft innerhalb der nächsten Monate von aktuell 45 Teammitgliedern auf 70 wachsen und die Entwicklung der nächsten Generation des Wingcopters vorangetrieben werden. Martin Lechner, Managing Partner von Corecam Capital Partners, kommentiert: “Das weltweite kommerzielle Interesse an Wingcopters innovativen und leistungsfähigen eVTOL-Drohnen ist beeindruckend. Vor dem Hintergrund der sehr positiven Entwicklung der letzten Monate unterstützen wir Wingcopter in einer zweiten Finanzierungsrunde, damit das Team seine weiteren ehrgeizigen Wachstumspläne erfolgreich umsetzen kann.”

„Wir sind sehr stolz darauf, dass Corecam von unserem Ansatz überzeugt ist und wir von ihnen, nach so kurzer Zeit, weitere finanzielle Mittel zur Verfügung gestellt bekommen haben. Mit dem zusätzlichen Kapital werden wir das Team weiter aufstocken, um die hohe Nachfrage bedienen zu können und die Weiterentwicklung des Wingcopters zu beschleunigen“, ergänzt Wingcopters CEO Tom Plümmer.

Philipp Weber, Venture Capital Partner der Wirtschaftskanzlei FPS und Mitglied des Beirats von Wingcopter, fügt hinzu: „Im Gegensatz zu vielen anderen Drohnen-Start-ups im Logistikbereich, die lediglich Prototypen und Visionen präsentieren, konnte Wingcopter in den letzten Monaten u.a. durch die Flüge im Rahmen von Hilfsprojekten eindrucksvoll die Eigenschaften der Wingcopter-Drohne im Flugbetrieb zur Schau stellen. Das weitere Investment von Corecam ist ein wichtiger Schritt, um nun rasant wachsen zu können.“

Bildquellen

  • ProGeDa: Wingcopter

Vielleicht gefällt Ihnen auch