Startseite Szene Förderinitiative lexRocket für Gründer und Startups setzt weiter auf Unterstützung

Förderinitiative lexRocket für Gründer und Startups setzt weiter auf Unterstützung

von fweis

lexRocket, die Gründer- und Startup-Förderinitiative des Freiburger Softwarehauses Lexware, unterstützt ihre Zielgruppe regelmäßig mit zwei Maßnahmen: der quartalsmäßigen Auslobung zum „Startup of the Season“ und der Teilnahme an einem Gründercamp. Während sämtliche live-Aktivitäten aufgrund der aktuellen Corona-Krise ruhen, bleibt das Bewerbungsportal geöffnet. Jeder Bewerber hat die gleichen Chancen – unabhängig von Branche oder Handwerk.

lexrocket bietet seit 2017 regelmäßig zwei Formen von Gründerunterstützung: individuelle, mehrtägige Coachings für die Startups of the Season und die Teilnahme an einem Gründercamp. Bei letzterem, den sogenannten Super StartUp Adventure Camps (SSAC), genießen die Gewinner an ausgewählten, spannenden Orten der Welt professionelle Förderung sowie Spaß und Abenteuer durch besondere Freizeitaktivitäten. Interessenten, die einen Vorgeschmack genießen wollen und sich ein Bild vom ersten SSAC Camp 2020 in Lissabon machen möchten, können sich hier einen Film dazu ansehen.

lexRocket möchte vor allem „klassische Existenzgründer“ unterstützen, die ansonsten keine weitere Förderung erhalten, also  Einzelkämpfer, Handwerker und kleine Startups-Teams ohne Investoren im Hintergrund. „Wichtig für die Entscheidung ist uns vorrangig eine authentische Gründerfigur, mit der Motivation, auch mal über den eigenen Tellerrand zu blicken und dem festen Willen, zu lernen,“ so Yalun Meng, Programmverantwortlicher von lexRocket. „Gerade in diesen sehr schwierigen Zeiten können Gründerinnen und Gründer von unseren Maßnahmen sehr stark profitieren.“ Wer sich als StartUp of the Season bewirbt, kann gleichzeitig auch einen Platz im Camp anstreben, muss das aber nicht – und umgekehrt. Über 50 Jungunternehmer haben in den letzten drei Jahren bereits aus der Förderung Gewinn gezogen.

Die Bewerbung erfolgt unkompliziert über Kontaktformulare auf der lexRocket-Website. Das lexRocket-Team nimmt zu jedem Bewerber Kontakt auf.

Bildquellen

Vielleicht gefällt Ihnen auch