Startseite News & Stories Fly High Bags stellt nachhaltige Taschen aus Skisprunganzügen her

Fly High Bags stellt nachhaltige Taschen aus Skisprunganzügen her

von SolopreneurRATGEBER

Das Start-up Fligh High Bags recycelt die Skibekleidung bekannter Profisportler und stellt daraus Turnbeutel und Kulturtaschen her. Zahlreiche bekannte Skifahrer/Innen stellen hierfür ihre Anzüge zur Verfügung. So wird den ausrangierten Produkten neues Leben eingehaucht und Fans haben die Möglichkeit, sich mit ihrem Idol zu identifizieren.

Vom Skispringanzug zur Tasche

Die Idee zu Fligh High Bags entstand während einer Führung an der Mühlenkopfschanze im hessischen Willingen. Hier ist den beiden Gründerinnen aufgefallen, wie schnell Skispringanzüge in der Regel ausrangiert werden. Da diese schnell ausleiern und dann nicht mehr regelkonform sind, passiert dies im Profisport oft schon nach zwei oder drei Sprüngen. Hier setzt die Idee der großen Ski-Fans an: Die gebrauchte Ausrüstung sammeln und als neues Produkt aufbereiten. Die Profisportler waren schnell begeistert davon, ihre Anzüge weiter verarbeiten zu lassen. Die Kunden können so nicht nur zwischen verschiedenen Farben wählen, sondern sich teilweise auch den Stoff aus dem  Anzug ihres Idols aussuchen.

“Als wir hörten, dass die Anzüge beim Weltcup nach nur zwei bis drei Sprüngen weggeworfen werden, haben wir uns gedacht, dass wir den Stoffen eine neue Verwendung geben müssen. Einerseits fanden wir die Idee aus Nachhaltigkeitsgründen spannend und andererseits können sich Skifans so noch mehr mit dem Sport und den Profis identifizieren”, kommentiert Frederike Radina, Co-Gründerin von Fly High Bags.

Diese Produkte gibt es

Momentan werden Sportbeutel und Kulturtaschen aus dem Stoff gefertigt. Neben Federtaschen und Schlüsselanhängern sind für die kommenden Monaten noch weitere Produkt-Erweiterungen geplant. Was letztendlich aus dem Skispringanzug hergestellt wird, hängt von Größe, Modell und Farbe ab. Die Sportbeutel starten bei 37 Euro, Kulturtaschen kosten rund 26 Euro.

“Zu Beginn haben wir die alten Anzüge aus dem Jugendbereich erhalten, um das Material zu testen und auszuprobieren, was wir letztendlich daraus schaffen könnten. Danach folgten dann Anfragen bei Vereinen und Athleten. Nun erreichen uns immer wieder Nachrichten von Sportlern, die uns ihre gebrauchten Skispringanzüge zur Verfügung stellen wollen”, kommentiert Ilka Temp, Co-Gründerin von Fly High Bags.

Bildquellen

Vielleicht gefällt Ihnen auch