Startseite Entwicklung Fiverr zeigt mit weltweitem Bedarfsindex für Kleinunternehmen, welche Dienstleistungen im Pandemie-Jahr wichtig sind

Fiverr zeigt mit weltweitem Bedarfsindex für Kleinunternehmen, welche Dienstleistungen im Pandemie-Jahr wichtig sind

von SolopreneurRATGEBER

Fiverr International Ltd. (NYSE: FVRR) verändert die Art und Weise wie Menschen weltweit zusammenarbeiten. Heute launcht Fiverr den Bedarfsindex für Kleinunternehmen in der dritten Ausgabe. Der Index analysiert Daten aus Millionen von Suchanfragen auf der Plattform und ermöglicht es Trends vorherzusagen: was ist aktuell für kleine Unternehmen wichtig und was steht als nächstes an?

„Auch wenn dieses Jahr von Umbruch und Veränderung geprägt war, zeichnet sich Stärke und Widerstandsfähigkeit ab,” sagt Peggy de Lange, Vice President International Expansion bei Fiverr. „Das Unternehmertum lebt nach wie vor, Technologien werden auf neue und innovative Weise genutzt, und die Menschen sind kreativer als je zuvor. Und was am wichtigsten ist: ein Aufschwung ist in Sicht.“

Aus Kreativität wird Business

Bei der Betrachtung derjenigen Dienstleistungen, die in den letzten sechs Monaten einen deutlichen Anstieg bei den Suchanfragen verzeichnet haben, fällt ein Themenbereich besonders auf: das Kreativ-Business. Viele Unternehmer verwandeln ihre Hobbies, Talente und Leidenschaften in ein Geschäftsmodell. Dabei scheinen Mode-Labels gerade besonders zu boomen, denn im Bereich Fashion-Design steigen die Suchanfragen nach Dienstleistungen weltweit. Allein in Deutschland verzeichnete der Suchbegriff „Street Wear“ in den letzten sechs Monaten eine Steigerung um 261%.

Hinter diesem Trend stecken größtenteils die Digital Natives der Gen Z. Die Gründung eines eigenen Labels, die Eröffnung eines Online-Shops oder die (Selbst-)Vermarktung über Social Media – all diese Schritte lassen sich in der digitalen Welt einfach verwirklichen. Der große Wunsch nach Selbstständigkeit eint diese Generation, und trotz der Herausforderungen der globalen Pandemie nehmen diese jungen Unternehmer ihre Zukunft selbst in die Hand.

Diese Suchbegriffe verzeichnen global einen deutlichen Anstieg:

  • Promotions auf Teespring, 111%
  • Individuelle T-Shirt-Designs, 106%
  • Modedesign, 56%
  • Streetwear, 48%
  • Digitale Stickerei, 46%

Veränderungen werden gewinnbringend genutzt

Das vergangene Jahr ist wie ein Sturm über kleine Unternehmen hereingebrochen und viele Betriebe mussten sich nicht nur den veränderten Kundenbedürfnissen anpassen, sondern auch lernen sich innerhalb kürzester Zeit digital zu transformieren, oder gar ihre Geschäftsfelder neu auszurichten. Der Bedarfsindex identifiziert vier weitere große globale Themenbereiche, mit denen sich Kleinunternehmen aktuell beschäftigen:

Das digitale Schaufenster – Ob Amazon, Shopify, oder Wordpress – kleine Unternehmen suchen nach Möglichkeiten, ihren digitalen Auftritt zu gestalten oder zu verbessern.

  • Virtueller Assistent für Amazon, 778%
  • Shopify Store-Design, 302%
  • Shopify Sales-Funnel, 103%
  • Wix Website-Design, 102%
  • Individualisierung von WordPress-Themes, 63%

Erholen und wachsen – Ein Jahr nach Beginn der Pandemie steht der Wiederaufbau ganz oben auf der Agenda – mit Fokus auf Finanzen und Rendite. Viele Restaurants erstellen zum Beispiel gerade ihre eigenen Apps, um die hohen Gebühren der Lieferdienste zu umgehen.

  • Apps für Lebensmittel-Lieferdienste, 117%
  • Crowdfunding, 115%
  • QuickBooks, 83%
  • Buchführung, 40%
  • Rechnungswesen, 33%

Etwas Neues starten – Im Lockdown wurde auch an der Entwicklung neuer Geschäftsideen gefeilt. Die Suche nach Dienstleistungen, die bei der Gründung eines Unternehmens helfen, ist stetig gestiegen.

  • Visitenkarten-Design, 106%
  • Produkt-Mockups, 89%
  • Trademarks, 82%
  • Marktforschung, 54%
  • Markenidentität, 32%

Neueste Technologien – Unternehmer nutzen Technologien, um ihre Arbeitsabläufe und Geschäftsprozesse zu unterstützen.

  • GetResponse, 91%
  • Elementor Pro, 89%
  • Cash App, 83%
  • Divi, 50%
  • Autocad, 32%

Neben der globalen Betrachtung schlüsselt Fiverrs Bedarfsindex für Kleinunternehmen auch die länderspezifisch am schnellsten wachsenden und beliebtesten Suchanfragen für Unternehmen in Deutschland, Australien, Israel, den Niederlanden, Spanien und Großbritannien auf. Eine Aufschlüsselung nach Ländern gibt es hier.

Bildquellen

  • Bedarfsindex Kleinunternehmen 2021: Fiverr

Vielleicht gefällt Ihnen auch