Startseite Entwicklung EU-gefördertes Start-up Inventivio stellt auf SightCity neues Modell des Tactonom und 2 neue Technologien vor

EU-gefördertes Start-up Inventivio stellt auf SightCity neues Modell des Tactonom und 2 neue Technologien vor

von SolopreneurRATGEBER

Auf der diesjährigen Fachmesse für Sehbehinderten- und Blindenhilfsmittel „SightCity“ in Frankfurt stellt das Start-up Inventivio das aktuelle Modell seines Flagship-Produkts „Tactonom“ vor. Das taktile Grafikdisplay wandelt digitale in tastbare Informationen um und verbessert auf diese Weise die Arbeitsmöglichkeiten sehbehinderter Menschen. Mit Unterstützung der Europäischen Union wollen die Entwickler das aktuelle Modell ihres Produkts dieses Jahr auf den Markt bringen. Außerdem präsentieren sie auf der Messe zwei Weiterentwicklungen des Tactonom: das mobile Display „TactoDot“ und das Grafik-Lesegerät „Tactonom Reader“.

In Deutschland leben etwa 1,2 Mio. sehbehinderte und blinde Menschen. In einer Informationsgesellschaft, in der die meisten Berufe die Aufbereitung, Verknüpfung und Auswertung von digitalen Informationen voraussetzen, sind sie auf umfassende technische Hilfsmittel am Arbeitsplatz angewiesen. Die neuesten Entwicklungen präsentiert Inventivio vom 8. bis 10. Mai mit einem eigenen Stand bei der SightCity in Frankfurt. Zu den vorgestellten Produkten gehört das aktuelle Modell des Tactonom. Das taktile Grafikdisplay des Nürnberger Start-ups verfügt über mehr als 10.500 Tastpunkte. Damit können digitale Inhalte entweder in der Blindenschrift Braille oder in Form von tastbaren Grafiken angezeigt werden. So haben Sehbehinderte erstmals Zugang zu allen digitalen Informationen und können selbstständig arbeiten.

Das neueste Modell des Tactonom haben die Gründer Dr. habil. Alexander Hars und Dipl. Kfm. Klaus-Peter Hars mit Geld aus dem Förderinstrument der Europäischen Union für kleine und mittlere Unternehmen (KMU-Instrument) entwickelt. Den deutschen Markteintritt planen die Unternehmer für dieses Jahr. Weitere europäische Märkte sollen folgen. Auch bei diesem Vorhaben werden sie von der EU unterstützt. „Für uns bedeutet die Unterstützung der EU, dass wir den Tactonom möglichst schnell auf den Markt bringen und somit möglichst vielen blinden und sehbehinderten Menschen neue berufliche Perspektiven eröffnen können. Unser Ziel ist es, dass rund 88.000 Menschen mithilfe des Tactonom einen Job finden“, sagen Alexander und Klaus-Peter Hars.

Mit dem KMU-Instrument des Forschungs- und Innovationsprogramms „Horizont 2020“ unterstützt die EU hochinnovative und wachstumsstarke kleine und mittlere Unternehmen bei der Kommerzialisierung ihrer Neuentwicklungen. Seit 2014 wurden europaweit 13 Unternehmen, die Sehbehinderten- und Blindenhilfsmittel entwickeln, mit insgesamt 2,7 Mio. Euro durch das KMU-Instrument gefördert.

Inventivio präsentiert außerdem zwei neue Technologien bei der SightCity: das Grafik-Lesegerät „Tactonom Reader“ und das mobile Display „TactoDot“. Der Tactonom Reader ist ein speziell für Schulen konzipiertes Grafik-Lesegerät: Die Informationen aus taktilen Grafiken, die etwa auf Schwellpapier – ein Spezialpapier zur Erzeugung taktiler Grafiken – dargestellt werden oder aus dem 3D-Drucker kommen, werden gewissermaßen vorgelesen, wenn die Nutzer ihre Finger über die Grafiken bewegen. Der TactoDot ist die mobile Version des Tactonom. Das Gerät ist etwa so groß wie ein Laptop und ermöglicht es Sehbehinderten, von jedem beliebigen Ort aus auf Informationen aller Art zuzugreifen.

Richard Kühnel, Vertreter der Europäischen Kommission in Deutschland, sagt über das Projekt: „Bisher gibt es keine technischen Hilfsmittel für den Arbeitsplatz, mit denen Blinde und Sehbehinderte auf Informationen aller Art zugreifen können. Das wollen wir ändern. Darum investiert die EU in Innovationen wie den Tactonom, die unsere Arbeitsmärkte und Gesellschaften inklusiver und wettbewerbsfähiger machen.“

Erfahren Sie mehr über den Tactonom: www.tactonom.com
Besuchen Sie Inventivio auf der SightCity Messe am Stand Nr. A3

——-
#investEU: Die Europäische Union eröffnet Chancen
Anstoßfinanzierung für Projekte, maßgeschneiderte Zuschüsse und Programme für Menschen in allen Lebensphasen, intelligente Kreditvergabe, die zu weiteren Investitionen anregt, oder zielgerichtete Finanzierungen für Modernisierungs- und Entwicklungsprojekte…Mit ihren Finanzierungs- und Investitionsaktivitäten fördert die Europäische Union das Wirtschaftswachstum und hilft, Arbeitsplätze zu schaffen. EU-Investitionen verbessern den Alltag der Menschen in vielen Bereichen: mittels fortschrittlicher Technologien und durch Spitzenforschung, im Umweltschutz und in der Bildung, bei der Gesundheitsversorgung und der Infrastruktur. Dank EU-Förderung können zahlreiche Projekte wie der Tactonom von Inventivio in Deutschland verwirklicht werden. Mit der investEU-Informationskampagne sollen sie einem breiten Publikum bekannt gemacht werden. Besuchen Sie auch die Website europa.eu/investeu/

Bildquellen

Vielleicht gefällt Ihnen auch