Startseite Entwicklung Die Digitalisierung in der Finanz- und Versicherungsbranche hat längst begonnen

Die Digitalisierung in der Finanz- und Versicherungsbranche hat längst begonnen

von SolopreneurRATGEBER

Fin-Tech und InsurTech, moderne Technologien im Bereich der Finanz- und Versicherungsdienstleistungen, sind schon seit geraumer Zeit ein Thema in der Branche.

Der Robo Advisor, der “Roboter Berater” ist bereits im Finanzbereich angekommen. Im Versicherungssektor lässt sich Robo Advice deutlich schwerer umsetzen als im Aktienhandel, wird sich aber auch dort in den nächsten Jahren zunehmend etablieren.

Die große Herausforderung bei der Automatisierung von Beratungsprozessen im Versicherungsbereich besteht in der Vielfalt der Informationen, die berücksichtigt werden müssen. Die EU-Versicherungsvertriebsrichtlinie (IDD)schreibt eine umfassende Beratung vor. Hinzu kommt, dass die Bewertung der unterschiedlichen Verträge eines Kunden vertiefte Kenntnisse der umfangreichen Bedingungswerke voraussetzt. Die automatisierte Analyse von Verträgen und Bedingungen ist schwierig. Es müssen Informationen geliefert werden, mit denen der Algorithmus schnell und effizient Risiken und Ansprüche einschätzen kann.

Sven Thieme, Geschäftsführer der Competent Investment Management GmbH aus Coswig bei Dresden ist sich sicher, dass InsuranceTech eine natürliche Weiterentwicklung der klassischen Versicherungswirtschaft ist und keinesfalls eine disruptive, sondern eine evolutionäre Innovation. Der Finanz-und Versicherungssektor bleibt ein “People Business” mit persönlichen Ansprechpartnern, da sind sich die meisten Experten einig.

Standardisierte Prozesse werden weiter digitalisiert und werden es Kunden und Versicherungsfachleuten in Zukunft einfacher machen. Dadurch wird sich jedoch auch die Kommunikation verändern. Persönliche Kontakte nehmen ab. Stattdessen wird der Kontakt über E-Mail, Social Media oder Apps forciert. In Zukunft werden auch immer mehr Plattformlösungen angeboten werden. Bürger erwarten von ihrer Versicherung eine kompetente Bestandsanalyse, schnelle Problemlösungen, günstige Preise und vor allem eine einfache Abwicklung – und das in zunehmendem Maße auch online. Denn die digitale Affinität steigt weiter und besonders Jüngere sind heute schon ständig im Internet unterwegs. Eine digitale Abwicklung der eigenen Versicherungsangelegenheiten kommt diesen Kunden entgegen, aber vollständig auf menschliches Know-How verzichten möchten nur die wenigsten. Es wird eine sinnvolle Kombination von menschlicher und maschineller Beratung geben. Algorithmen, die rund um die Uhr eine gleichbleibend hohe Qualität bei einfachen Beratungsdienstleistungen liefern, ergänzen die Arbeit von Versicherungsfachleuten, die fachkundig und emphatisch auf die Bedürfnisse ihrer Kunden eingehen können.

So wie Sven Thieme und sein Team von der Competent Investment Management. Sie sind Experten auf dem Gebiet der Anlageprodukte und Vorsorge für Privat- und Geschäftskunden gleichermaßen. Der Mensch steht für sie im Mittelpunkt ihrer Tätigkeit. Sie gehen auf die Wünsche und Bedürfnisse ihrer Mandanten individuell ein und entwickeln zusammen mit ihnen eine Strategie, um die derzeitige und zukünftige Vermögenssituation zu optimieren. Das Expertenteam informiert über verschiedenste Investments im Kapital- und Sachanlagebereich. Dabei liegen die Schwerpunkte der Competent Investment Management im Bereich Versicherungen, Geldanlagen, Wertpapiere, Edelmetalle und Immobilien. Die Fachleute kennen die aktuellen Gesetze, Förderprogramme und Steuerrichtlinien und lassen diese in die Empfehlungen für ihre Mandanten einfließen. Digitale Technik verbunden mit fundiertem Fachwissen, Erfahrungen und Marktkenntnissen wird eingesetzt, um für die Mandanten die individuell besten Lösungen mit möglichst langfristiger Perspektive zu entwerfen.

(ots)

Bildquellen

Vielleicht gefällt Ihnen auch