Startseite Finanzen Beste Kreditwürdigkeit garantiert nicht günstigsten Kredit

Beste Kreditwürdigkeit garantiert nicht günstigsten Kredit

von SolopreneurRATGEBER

Je besser die Kreditwürdigkeit, desto niedriger sind die Zinsen eines Kredits. 1) Darauf vertrauen viele. Dieser Grundsatz stimmt aber nur teilweise. In der Regel erhält man zwar mit bester Kreditwürdigkeit den günstigsten Zinssatz einer Bank. Aber: Dieser Zinssatz variiert sehr stark, je nach Bank.

2018 unterschieden sich die Zinssätze der Banken und Kreditanbieter bei bester Kreditwürdigkeit im Schnitt um 10,74 Prozentpunkte (80,95 % Zinsunterschied). Überraschend: Noch viel größer ist der Zinsunterschied bei niedriger Kreditwürdigkeit. Hier lagen zwischen dem durchschnittlich günstigsten und teuersten Zinssatz sogar 15,97 Prozentpunkte (83,05 % Zinsunterschied).

Vergleichbar große Zinsunterschiede gibt es nicht nur bei bester und niedriger Kreditwürdigkeit, sondern bei allen Kreditwürdigkeiten. Zu diesem Ergebnis kommt das Kreditportal smava nach einer Analyse der Zinsangebote von 25 Banken und Kreditanbietern. 2) Unabhängig von der Kreditwürdigkeit bedeutet das für alle Kreditinteressenten: Wer auf einen Kreditvergleich verzichtet, zahlt mit hoher Wahrscheinlichkeit zu viel.

Kreditvergleich kann mehr sparen als beste Kreditwürdigkeit

Die Zinsunterschiede sind so groß, dass jemand mit niedriger Kreditwürdigkeit durch einen Kreditvergleich einen günstigeren Zinssatz finden kann, als jemand mit bester Kreditwürdigkeit, der auf einen Kreditvergleich verzichtet. “Durch einen Kreditvergleich lässt sich in vielen Fällen mehr sparen, als durch die beste Kreditwürdigkeit”, sagt Alexander Artopé, Geschäftsführer von smava. 2018 konnten Kreditnehmer mit niedriger Kreditwürdigkeit durch einen Kreditvergleich im Jahresdurchschnitt Kredite ab einem effektiven Jahreszins von 3,26 Prozent abschließen. Wer auf einen Kreditvergleich verzichtete, riskierte trotz bester Kreditwürdigkeit bis zu 13,27 Prozent effektiven Jahreszins zu zahlen. Kreditnehmer mit niedriger Kreditwürdigkeit konnten also 2018 durch einen Vergleich günstigere Kredite abschließen, als Kreditnehmer mit bester Kreditwürdigkeit, die auf einen Vergleich verzichteten.

Kreditnehmer mit niedriger Kreditwürdigkeit können am meisten sparen

Kreditnehmer mit niedriger Kreditwürdigkeit profitieren am stärksten von einem Kreditvergleich. Denn bei niedriger Kreditwürdigkeit unterscheiden sich die Zinssätze am stärksten. Im letzten Jahr lag die Differenz zwischen dem durchschnittlich günstigsten und teuersten Zinssatz bei 15,97 Prozentpunkten (83,05 % Zinsunterschied). Bei einem Kredit von 15.000 Euro über eine Laufzeit von 48 Monaten ließen sich durch einen Kreditvergleich 5039,67 Euro (83,38 %) an Zinsen sparen.

Aber auch Kreditnehmer mit bester Kreditwürdigkeit sollten nicht blind darauf vertrauen, dass sie das günstigste Angebot auf dem Markt erhalten. Auch für sie ist ein Kreditvergleich sehr lohnenswert. Denn auch bei bester Kreditwürdigkeit unterschieden sich die Zinssätze 2018 im Schnitt um 10,74 Prozentpunkte (80,95 % Zinsunterschied). Bei einem Kredit von 15.000 Euro über eine Laufzeit von 48 Monaten konnten sie durch einen Kreditvergleich 3368,76 Euro (81,24 %) an Zinsen sparen.

Weiterführende Informationen & Materialien

1) Die Kreditwürdigkeit gibt eine Auskunft über die Zahlungswahrscheinlichkeit eines Kreditnehmers. Zur Bewertung der  Kreditwürdigkeit eines Kreditnehmers hat smava die individuellen Schufa-Scores sowie weitere Angaben der Kreditnehmer, wie etwa das Haushaltsnettoeinkommen, berücksichtigt.

2) Die Berechnung der Zinsunterschiede erfolgte auf Basis aller Zinssätze, die von 25 Banken und Kreditanbietern 2018 auf dem Kreditmarktplatz von smava angeboten wurden. Berücksichtigt wurden dabei alle Kreditbeträge, Kreditlaufzeiten und
Kreditwürdigkeiten.

(ots)

Bildquellen

Vielleicht gefällt Ihnen auch